Strecke Bellinzona–Giubiasco: Intensive Bauphase im Dragonato-Tunnel.

An den letzten zwei Märzwochenenden, 23. bis 25. März und 30. März bis 1. April, ist der Abbruch des alten Dragonato-Tunnels in Bellinzona geplant. Dazu wurde ein neuer Tunnel um den alten herum gebaut. Diese besonderen und heiklen Arbeiten erfordern einen Totalunterbruch auf der Gotthardlinie zwischen Bellinzona und Giubiasco. Für die Kunden verkehren Ersatzbusse.

Der doppelspurige Dragonato-Tunnel zwischen Bellinzona und Giubiasco stellt ein wichtiges Element in den Projekten der SBB dar, die das künftige Bahnangebot nach der Inbetriebnahme beider Basistunnel auf der Gotthardachse gewährleisten sollen. Nun kommen die Modernisierungsarbeiten, die seit Sommer 2016 laufen, in die Abschlussphase. Der neue Betontunnel, der um den alten Tunnel herum gebaut wurde, ist jetzt fertig. Nun muss der alte Tunnel abgebrochen werden.

Diese Abbrucharbeiten sind an den letzten zwei Märzwochenenden vorgesehen. Dazu wird aus Sicherheitsgründen die Gotthardlinie zwischen Bellinzona und Giubiasco vollständig für den Verkehr gesperrt.

Die Abbrucharbeiten sind heikel und lärmintensiv. Die SBB setzt alles daran, die Unannehmlichkeiten und Lärmemissionen für die Anwohner auf ein Minimum zu beschränken. Allerdings handelt es sich um sehr spezielle Arbeiten: Abbruch des 1873 in Naturstein gebauten Tunnels unter dem neuen Bauwerk sowie Abtransport des Abbruchmaterials.

Der Tunnel aus dem Jahr 1873 erfordert eine vollständige Erneuerung und eine Profilerweiterung auf vier Meter. In allen Bauphasen gestalten sich die Arbeiten komplex, da die Via Ospedale trotz der Baustelle befahrbar ist und die Entwässerung in den parallel zur Strasse fliessenden Bachs gewährleistet bleibt. Auch der Bahnbetrieb bleibt bestehen: Der SBB ist es wichtig, dass die Kundinnen und Kunden trotz der Baustellen mit der Bahn reisen können.

Einschränkungen im Bahnverkehr, 23. bis 25. März und 30. März bis 1. April 

Für den Abbruch des alten Tunnels muss die Gotthardlinie zwischen Bellinzona und Giubiasco vollständig für den Bahnverkehr geschlossen werden. Ausserdem erfordern Arbeiten südlich von Lugano und auf der Linie nach Locarno einen Unterbruch zwischen Lugano-Paradiso und Melide sowie zwischen Giubiasco und Locarno. Folgende Aufstellung zeigt die Situation im Bahnverkehr im Tessin an den zwei letzten Märzwochenenden vom 23. bis 25. März und 30. März bis 1. April:

Datum

Zeit

Einschränkungen

Sa 23.3.

16 bis 20 Uhr

Ausfall aller Züge der S10 Giubiasco–Bellinzona. Die Reisenden benützen die S20 für die Weiterreise.

Sa 23.3. / Mo 25.3.

20 bis 5 Uhr

Totalunterbruch zwischen Bellinzona und Giubiasco. Alle Züge zwischen Bellinzona und Giubiasco (international, national und regional) werden durch Busse ersetzt.

So 24.3.

1 bis 5 Uhr

Totalunterbruch zwischen Lugano-Paradiso und Melide. Alle Züge zwischen Lugano-Paradiso und Melide werden durch Busse ersetzt.

So 24.3. / Mo 25.3.

23 bis 5 Uhr

Totalunterbruch zwischen Giubiasco und Locarno. Alle Züge der S20 zwischen Biasca und Locarno werden durch Busse ersetzt.

Sa 30.3. / Mo 1.4.

20 bis 5 Uhr

Totalunterbruch zwischen Bellinzona und Giubiasco. Alle Züge zwischen Bellinzona und Giubiasco (international, national und regional) werden durch Busse ersetzt.

Sa 30.3.

17.30 bis 19.30 Uhr

Teilunterbruch zwischen Maroggia und Mendrisio. Die Züge der S10 ab Bellinzona um 17.34 und 18.04 Uhr werden zwischen Maroggia und Mendrisio durch Busse ersetzt. Der S10-Zug ab Mendrisio um 18.35 Uhr wird zwischen Mendrisio und Maroggia durch einen Bus ersetzt. Der RE-Zug ab Chiasso um 18.55 Uhr fällt ab Mendrisio aus. Die Reisenden benützen die nächste Verbindung.

So 31.3.

1 bis 5 Uhr

Totalunterbruch zwischen Lugano-Paradiso und Capolago. Alle Züge zwischen Lugano-Paradiso und Melide werden durch Busse ersetzt.

So 31.3. / Mo 1.4.

23 bis 5 Uhr

Totalunterbruch zwischen Giubiasco und Locarno. Alle Züge der S20 zwischen Biasca und Locarno werden durch Busse ersetzt.

Der Güterverkehr auf der Gotthardachse wird entweder unterbrochen oder über die Lötschbergachse umgeleitet.

Die SBB empfiehlt allen Reisenden auf der Gotthardachse und im Tessin, an den letzten zwei Märzwochenenden, genügend Reisezeit einzuplanen. Sie empfiehlt ausserdem, vor dem Reiseantritt den Online-Fahrplan zu konsultieren. Auskünfte erteilt auch die Gratisnummer 0800 007 102 (8 Rappen pro Minute aus dem Schweizer Festnetz) oder die Nummer +41 512 257 844 (aus dem Ausland). Reisende mit einer Behinderung, die Ein- und Ausstiegshilfe benötigen, werden gebeten, die Gratisnummer 0800 007 102 (aus der Schweiz) oder die Nummer +41 512 257 844 (aus dem Ausland) anzurufen. In den Bussen können keine Velos mitgeführt werden.

Information für die Medien:

Für die Medien findet am Sonntagmorgen, 31. März 2019, ein Point de Presse auf der Dragonato-Baustelle statt. In den nächsten Tagen folgt die Einladung mit den genauen Angaben.

Weiterführender Inhalt

SBB AG

Kommunikation

Hilfikerstrasse 1

Postfach 65

3000 Bern