Aktuelle Situation bei SBB Cargo.

Wir sind auch in schwierigen Zeiten für Sie da und halten das Angebot aufrecht. Der Güterverkehr in der Schweiz läuft aktuell im Normalbetrieb und unsere Mitarbeitenden arbeiten für Sie auf Hochtouren. Ihre zusätzlichen Bedürfnisse setzen wir schnell und flexibel um. 

Im grenzüberschreitenden Güterverkehr ist die Bahnstrecke zwischen Freiburg im Breisgau und Basel voraussichtlich ab Donnerstag, 9. April wieder befahrbar.. 

Streckenunterbruch Freiburg im Breisgau – Basel
Stand 03.04.2020 | 21.00 Uhr

Die Bahnstrecke zwischen Freiburg im Breisgau und Basel ist voraussichtlich ab Donnerstag, 9. April wieder befahrbar. Die Ursache für den Streckenunterbruch ist eine Entgleisung in Auggen (DE).

Im Güterverkehr von SBB Cargo wird es aus diesem Grund zu Verzögerungen und Ausfällen kommen. Betroffene Kunden werden direkt informiert. Die Lasten sind aktuell abgestellt. Umleitungen via Singen – Schaffhausen sind für Montag in Planung.

Wir bedauern die Umstände und danken für Ihre Geduld. Über die weitere Entwicklung und die konkreten Auswirkungen auf Ihre Verkehre halten wir Sie auf dem Laufenden. Eine nächste Information erfolgt am Montag via Cargo Info.

SBB Cargo setzt sich jederzeit und uneingeschränkt für den Schutz der Gesundheit unserer, aber auch Ihrer Mitarbeitenden ein. Dabei halten wir die Distanz- und Hygienevorschriften des BAGLink öffnet in neuem Fenster. ein und haben diverse weitere Vorkehrungen getroffen, um unsere Mitarbeitenden zu schützen. Aktuell verkehren unsere Güterzüge und Verbindungen weiterhin planmässig.

Ein besonderer Dank soll an all unsere Mitarbeitenden gehen, die in dieser sehr herausfordernden Situation alles tun, um das Angebot für unsere Kunden aufrechtzuerhalten und dafür sorgen, dass die Güter pünktlich ans Ziel kommen.

Derzeit zeigt sich eine steigende Nachfrage, die wir dank einer flexiblen Planung gewährleisten können. Die Kapazitäten können aktuell noch weiter hochgefahren werden und stehen für weitere Nachfragen für unsere Kunden zur Verfügung. Zusätzlich können wir dank den entwickelten Notfallplänen schnell auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren.

Ihre Bedürfnisse setzen wir schnell und flexibel um.

Unsere Mitarbeitenden arbeiten auf Hochtouren, um das bestehende Angebot für unsere Kunden lückenlos weiterzuführen. Mit hoher Motivation und Leistungsbereitschaft in dieser schwierigen Zeit, leben sie das «Gemeinsam mit und für unsere Kunden» beispielslos vor. Flexibel und pragmatisch gehen wir auf Ihre Anfragen ein und setzen die zusätzlichen Verkehre schnellstmöglich um. 

Dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten bei SBB Cargo und ihren Kunden können wir kurzfristig zusätzliche Verkehre zur Versorgung der Schweizer Bevölkerung fahren.

Nachdem wir schon während dem St. Josephstag verschiedene Verkehre gemeinsam mit unseren Kunden kurzfristig realisieren konnten, arbeiten wir tagtäglich an weiteren Zusatzverkehren.

Beispielsweise mit dem Transport von Bio-Ethanol in die Schweiz. Für die Herstellung von Desinfektionsmittel ist Bio-Ethanol ein wichtiger Rohstoff. Dank dem grossen Engagement von ChemOil Logistics AG, SBB Cargo und SBB Cargo International werden neu rund 3000 Tonnen auf die Schiene verlegt. Das Bio-Ethanol rollt somit innerhalb weniger Tage von Rotterdam (NL) und Misburg (D) nach Schachen und Delémont.

Das ganze Wagenmanagement für den Handel stellt nicht nur die betroffenen Kunden sondern auch SBB Cargo vor grössere Herausforderungen. Eine detaillierte und täglich abgestimmte Planung sowie eine hohe Flexibilität auf allen Seiten machen möglich, dass wir den zusätzlichen Wagenbedarf unserer Handels-Kunden abdecken können. Zudem sind wir bestmöglich auf weitere Restriktionen des Bundes vorbereitet und können somit auf veränderte Rahmenbedingungen rasch und unkompliziert reagieren. 

Während des letzten Feiertags (St. Josephstag) bewiesen die Mitarbeitenden von uns und unseren Kunden höchste Flexibilität. Ein Sondereffort aller Betroffenen ermöglichte kurzfristig den Transport von 12 zusätzlichen Wagen Mineralwasser aus dem Wallis und einer grossen Menge an Reis aus dem Tessin. So konnte der Bedarf in den Läden für das darauffolgenden Wochenende sichergestellt werden. 

Ein Detailhändler hat kurzfristig ein Verteilzentrum wieder in Betrieb genommen und belädt dort zwischen fünf und fünfzehn Bahnwagen pro Tag für den Versand auf der Schiene.

Aus der engen und pragmatischen Zusammenarbeit mit einem weiteren Kunden resultierte der kurzfristige Aufbau einer neuen Transportkette (Lastwagen und Bahn), dank welcher zwei Transporttage für Pelati aus Italien eingespart werden.

Wir geben Tag und Nacht unser Bestes, um Ihre bestehenden sowie auch neue Transporte abzuwickeln. Nur gemeinsam schaffen wir es durch diese herausfordernde Zeit. 

Haben Sie aktuell Fragen zu Ihren laufenden Transporten oder brauchen Sie zusätzliche Kapazitäten? Dann stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Fragen und Antworten.